Mobbing unter Cosplayern

Sie lächeln, machen gerne mit den Besuchern auf einer Convention Fotos, und posieren auf einem Cosplayer Catwalk. Die Welten der Superhelden, Filmcharaktere, Prinzessinnen und Hobbits scheinen in Ordnung zu sein. So macht es den Eindruck, dass sie mit ihrem Hobby dem Alltag entfliehen können. Doch leider sieht die Realität ganz anders aus. Immer wieder tauchen Geschichten auf, in denen Cosplayer gemobbt werden. Sie haben keine selbst genähten Kostüme. Sind zu alt, oder haben einfach nicht die Figur, einen solchen Charakter präsentieren zu dürfen. „Der Hellboy hat doch nicht so dicke Arme“, „wie sieht das denn aus“, „Der Antman ist aber pummelig“. Und so wird die Flucht aus dem Alltag, zu einem absoluten Albtraum. Der Spießrutenlauf hat begonnen. Man schließt sich einer Gruppe an, wo man denkt: „Hey, die haben genau das Gleiche durchgemacht wie ich. Schließlich wurden sie ebenfalls gemobbt, dann habe ich endlich meine Ruhe.“ Und dann merkt man schnell, dass gemobbte Opfer auf einmal selbst zum Mobber werden. Und dann fängt alles wieder von vorne an. Die Stimmen unserer Gesellschaft werden immer lauter. Die Kommentare in den Netzwerken immer hasserfüllter. „Ich werde ja wohl mal meine Meinung sagen dürfen“, ist der Lieblingssatz der Deutschen. Viele Leute scheinen frustriert zu sein, dass sie nichts ändern können. Und der gesellschaftliche Frust landet auf einmal auf einer Convention. Obwohl es auf einer Convention eigentlich nur darum gehen sollte, Spaß zu haben und unter Gleichgesinnten Gespräche zu führen, seine Erfahrungen weiter zu geben und sich mit anderen Menschen zu freuen, wenn sie tolle Erlebnisse hatten, oder auf einer Convention mal für ein paar Stunden ihre Sorgen und Nöte vergessen dürfen. Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, wenn man sich nicht zu wichtig nimmt, und mehr an andere Menschen denkt, ist man wesentlich ausgeglichener und glücklicher, als wenn man nur versucht, sich an erster Stelle zu stellen. Wir sind alle nicht der Mittelpunkt der Erde, und sollten unsere Erwartungshaltung, als Vorschlag, mal zurückschrauben. Ich zitiere gerne einen wunderbaren Menschen, den ich kennen lernen durfte. „Gibt man viel Liebe, bekommt man viele Liebe zurück.“ Der Wettkampf, der Beste zu sein, und dauerhaft diesen Kampf anzunehmen, etwas von der Torte abhaben zu wollen, ist sehr anstrengend und kostet sehr viel Zeit. Zeit? Zeit steht für mich an erster Stelle, diese nicht zu verschwenden. Diese Zeit, die ihr für diese sinnlosen Kämpfe verschwendet, bekommt ihr nicht mehr wieder. Wir haben auf dieser Welt nur eine begrenzte Zeit, und wir wissen nicht wie viel Zeit wir noch haben. Ist es das wirklich wert, die Zeit damit zu verschwenden? „Warum bekommt dieser Cosplayer mehr Zuspruch als ich?“, der meist gesagte Spruch, „und was ist mit mir? Ich habe doch auch ein tolles Cosplay. Warum bekomme ich diesen Zuspruch nicht?“, „Warum berichtet ihr über diesen Cosplayer, und über mich nicht?“. Eigentlich eine ganz einfache Geschichte. Ihr habt alle großartige Cosplay Kostüme. Ihr habt wirklich großartige Ideen und ich finde viele Geschichten, die hinter euren Projekten stecken sehr interessant. Ich habe auch einen riesigen Respekt davor, wie viele Cosplayer sich für krebskranke Kinder oder sogar für ein Kinderhospiz einsetzen. Die Kraft zu haben, diese Kinder mit einem besonderen Cosplay zu besuchen und ihnen vielleicht eine letzte Freude zu bereiten, dies muss man einfach unterstützen. Bitte redet weiter darüber, und versucht andere Menschen davon zu überzeugen, weiter diese tollen Projekte zu unterstützen.

Mobbing im Büro, auf Convention

Viele Cosplayer und Vereine sind an uns herangetreten, und haben uns gefragt, ob wir nicht Interesse an diesen Projekten haben, über sie zu schreiben, und ihre Geschichte weiterzugeben. Und wir haben uns sehr darüber gefreut. Die Cosplayer und Vereine, die uns nicht gefragt haben, und uns anschließend dafür kritisiert haben, für diese sympathischen Menschen habe ich eine Geschichte: Ich war neulich in einem Restaurant, wo ein Tisch von einem Kellner komplett ignoriert wurde. An diesem Tisch saßen ganz viele Erwachsene und ein ca. 12-jähriges Kind. Alle regten sich darüber auf, dass der Kellner keine Bestellung aufnahm, und sie bereits fast 25 Minuten dort ohne Getränke warteten. Plötzlich stand der Junge auf, und ging zu dem Kellner. Er redete total unaufgeregt über die missliche Situation, und der Kellner nahm sofort die Bestellung auf. Der Junge setzte sich wieder an den Tisch, und sagte laut: „Nur sprechenden Leuten kann geholfen werden“. Einen weiteren Kommentar dazu, spare ich mir jetzt. Außer dass ich dieses Kind gefeiert habe. Ich denke damit wurde alles gesagt. Von einem ca. 12-jährigen Jungen in nur einem Satz.

Eure Yvonne

by Yvonne Lenk (YL)

Mehr zum Thema Mobbing findet Ihr in den nächsten Ausgaben des Convention-Magazins.

Vorläufiges Cover der 2. Ausgabe

Bild von Wilfredo jr Dometita auf Pixabay

Bild von www_slon_pics auf Pixabay

Werbung

5 Kommentare

  1. “ich werde ja wohl noch meine meinung sagen dürfen!”, oh mann, wie ich diesen satz mittlerweile hasse… ernsthaft. und es ist wirklich schlimm, dass dieses phänomen nun auch die cons erreicht hat. war ja schon schlimm genug, auf facebook diesen ganzen mist lesen zu müssen. ich bin der ansicht, dass es für jeden körpertyp vorteilhafte und unvorteilhafte kleidung gibt. ob sich nun sehr üppige frauen in knallenge leggins quetschen müssen ist ansichtssache. aber ich finde, niemand hat das recht, darüber zu urteilen, ob diese person das nun DARF oder nicht. wenn man keine mollige harley quinn sehen will, dann seht doch weg! wem der antman zu pummelig ist, himmel noch eins, wen stört es? läuft eine leichtbekleidete cosplayerin über die con heißt es wieder “uh, die will nur aufmerksamkeit!”, aber mal darüber nachdenken, dass es tatsächlich mut und überwindung kostet, so herumzulaufen (ich sag nur sexuelle belästigung und NEIN, freizügige kostüme sind KEIN freifahrtsschein!), das tut keiner. Leben und leben lassen. es heißt cosPLAY und ich assoziiere spielen mit spaß. wir brauchen keine neu erdachten regeln für ein schönes hobby! macht die kostüme selber, kauft sie oder was auch immer. posiert stolz vor der kameralinse! egal ob xs oder xl, unter der maske sind wir doch alle nur menschen, die mal kurz dem alltag entfliehen möchten.

  2. Hallo,
    ich war kürzlich auf einer Filmbörse,wo es laut Ankündigung auch viel Merchandising geben sollte und Cosplayer anwesend wären… War ziemlich enttäuschend,aber ich bin mit meinem selbstentworfenen Sith-Kostüm hingefahren und es gab dort einen Stand der 501st German Garrison… Als ich im Gespräch mit einem großgewachsenen(ca 2m) “Imperialen Offizier” erwähnte,daß ich gerne als Stormtrooper erschienen wäre,meine Rüstung aber noch nicht fertig ist, bekam ich als Kommentar zu hören “Warum glaubt eigentlich jeder,einen Stormtrooper darstellen zu können…” Das fand ich schon ziemlich unverschämt und arrogant und war ganz klar eine Anspielung auf meine Größe,wobei ich mich mit 1,75m nicht als klein bezeichnen würde… Seine Schwester darf aber mit ca. 1,80m problemlos nen Jawa darstellen, da hab ich ja auch nix gesagt…
    Nach seinem Kommentar war mir kurzzeitig die Lust vergangen, Mitglied zu werden,aber dann dachte ich mir,jetzt erst recht und sobald meine Rüstung fertig ist,werde ich mich bei der 501st Legion bewerben…

    • Hallo Darklord,
      also du kannst davon ausgehen das deine Körpergröße von 175 kein Problem beim stormtrooper darstellen wird. Marc Hamill einer der Hauptcharakter ist genau 1.75 cm groß.
      Die Daten aus dem Film für Darsteller/Komparsen liegen bei einer Körpergröße von 170-185 cm, einer Bundweite von maximal 110cm! Bei armour Kostümen sieht alles darüber hinaus leider nicht so prickelnd aus Bzw. Schlicht nicht wie im Film.
      Somit sollte jeder selber wissen, sich diesen Traum zu erfüllen auch erreichbar sein muss. Wenn man ein Kostüm/prop beginnt steckt da immer viel Liebe drin, auch wenn ich dann 120% gebe wird mir das perfekte Bild nie gelingen wenn ich nicht grundsätzlich auch an mir arbeite soweit möglich. Böse sein oder neidisch auf andere cosplayer weil dir mehr Zuspruch bekommen ist lächerlich… das liegt an so viel anderen Dingen…wenn alle Leute mehr das große Ganze sehen würden…wäre es halb so schlimm….und Gründe warum ich selber schlechter aussehe sind: Mainstream Cos-Figur, Charakter, Bekanntheit, Optik, Haltung, Alter. Alles quasi kann es sein

      • Hey Darklord,
        ich bin zufällig über diesen Artikel und deinen Kommentar gestoßen, aber ich muss kurz dazu etwas loswerden: Ich war auf dieser Filmbörse tatsächlich mit der 501st German Garrison da, ich war besagter Jawa von 1,80 m. Ich stand allerdings mit keinem der anwesenden Trooper der 501st in einem Verwandschaftsverhältnis und der Einzige von uns an diesem Tag, der ansatzweise an die 2 Meter Körpergröße herankam, ist jemand, der ein völlig entspanntes Verhältnis zu anderen Cosplayern und ihren Kostümen hat und niemals so eine Aussage tätigen würde und er trug auch kein Offizierskostüm.
        Daher muss ich annehmen, dass dieser Kommentar nicht von einem Mitglied der GG getätigt wurde. Es stehen häufig auch andere Kostümierte an Fanständen zwecks Unterhaltung, Tipps abholen etc. Es wäre mir lieb, wenn man sich vorher sicher über die Gruppenzugehörigkeit eines Cosplayers informiert, bevor man einfach eine gesamte Gruppe in ein schlechtes Licht rückt.
        Des Weiteren gibt es auf jedem Event der GG einen Eventverantwortlichen, den man “herbeizitieren” kann, um solche Vorkommnisse zu melden (wenn es denn dazu kommt). Solche Äußerungen von Mitgliedern geben definitv einen Rüffel, das weiß ich.
        Eine Mitgliedschaft in der GG wäre durch deine Körpergröße übrigens nicht gefährdet (weiß ich ja selbst mit meinem Riesenjawa 😉 ), denn das wäre eine unerlaubte Diskriminierung. Solange dein Kostüm den CRL entspricht, ist alles tutti.

  3. Hallo,
    da das Thema Mobbing unter Cosplayern immer mehr in den Sozialen Netzwerken diskutiert wird und eine mittlerweile sehr hohe Präsenz einnimmt, möchte ich mich dazu auch mal äußern.
    Ich finde im Bereich von Fiktiven/ Film/ usw. Kostümen von Mobbing zu Reden ist sachlich falsch, ich denke es ist eher Kritik.
    Es wird die Sache in diesem Fall das Cosplay beurteilt/ drüber geredet und nicht über die Person die eben dies verkörpert.
    Mobbing kann nur die Person betreffen, die aber im allerwenigsten attackiert wird.Wenn ich mich dann persönlich angegriffen fühle bin ich vielleicht nicht sehr kritikfähig oder habe eine eher geringe Toleranz zu meinem Kostüm.
    Und es wurde ja auch schon von jemanden in den Kommentaren erörtert, wenn ich bekannte oder bestimmte Chars verkörpern will und ich vielleicht nicht die Maße dafür hab, sollte ich dies vielleicht auch überdenken z.B mollige Catwoman oder Darth Vader mit 1,50m Körpergröße. Das nimmt dem Char/ Kostüm die Wirkung. Ich bin selber Cosplayer und Mitglied in der German Garrison sowie Leiter eines Star Wars Kostüm und Fan Club.
    In unserem Club gibt es keine Kostüm Richtlinien, trotzdem üben wir untereinander Kritik an unseren Kostümen aus um auf eventuelle Schwachstellen/ Fehler und Wirkung hinzuweisen….es fühlt sich keiner gemobbt. Ich muss mir aber auch im Klaren sein,wenn ich in offiziellen Vereinen wie die Rebel Legion/ German Garrison usw. mitmachen möchte das es dort Richtlinien und strenge Vorgaben gibt. Nicht umsonst durch die genau und gut recherchierten Vorgaben sind die Kostüme screenakurat und somit offiziell lizensiert von Disney.
    Und leider stelle ich auch fest,das gerade bezüglich der 2 oben genannten Clubs das haten/ mobben usw. sehr gegen diese geht.
    Ich habe bis jetzt noch nie erlebt das es so schlimm ist,wie es hier und in anderen Medien geschrieben wird.
    Und wenn man Star Wars kennt, weiß man auch das es in ANH einen Jawa gab der ca.1,75m groß ist, dieser sitzt und dadurch fällt die Größe nicht auf.
    Vielleicht sollte man einmal überlegen wo hört Kritik auf und fängt Mobbing an.
    In diesem Sinne bleibt Gesund
    Stephan

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Datenschutzerklärung akzeptieren